• HeaderMusikheim

Im Januar 1997 fiel der Startschuss für unseren Musikheimbau. Nachdem fast 15 Jahre viele Möglichkeiten innerhalb der Gemeinde diskutiert und besprochen, Umbaumaßnahmen mit anderen Vereinen geprüft wurden, entschlossen sich die Verantwortlichen letztendlich für Errichtung eines eigenen Gebäudes.weiterlesenMöglich und durchführbar wurde der Neubau hauptsächlich aus dem einen Grund, dass sich alle aktiven Musikerinnen und Musiker ob jung oder älter, voll hinter dieses Wagnis stellten. Dies wurde mit einer beispielhaften Arbeitsleistung von ca. 7000 Arbeitsstunden unter Beweis gestellt, es wurde wirklich jede Handwerkertätigkeit in Eigenleistung ausgeführt. Weiter konnten wir auf die Unterstützung von örtlichen und regionalen Unternehmen bauen. Im Januar 1997 begannen unsere Landwirte mit dem Holzeinschlag des Bauholzes in den Wäldern der Gemeinde, der Raiffeisenbank und der Pfarrstiftung. Die örtlichen Sägewerke unterstützten uns beim Sägen des Bauholzes, dass im Anschluss unsere Vereinsmitglieder den Abbund machen konnten. In den Monaten März und April wurde mit den Rohbauarbeiten begonnen, die Fernwärmeleitung zur Mehrzweckhalle wurde verlegt und im April dann die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten gemacht. Am 18. April konnte schon das Aufrichtsfest gefeiert werden. Über den Sommer wurden dann die Fenster eingebaut und die Holzverkleidung angebracht. In den Monaten September und Oktober veranstalteten wir dann im Rohbau zwei „Schlagerparty´s“, welche ein Riesenerfolg wurden. Im Herbst 1997 begann dann wieder die aktivere Phase und so wurde Wasser, Sanitär, Heizung und Elektro installiert, die Verputzarbeiten und Estricharbeiten erledigt. Im Dezember konnten wir nach einem Kirchenkonzert bereits die interessierten Gäste zu Kaffee und Kuchen ins Musikheim einladen und ihnen zeigen, wofür sie so großzügig gespendet hatten. In den Wintermonaten 1998 wurden dann Isolier- und Trockenbaumaßnahmen gemacht Fliesen und Treppenbeläge verlegt, Feinputzarbeiten und Parkettböden verlegt. Unsere Schreiner waren nun viel beschäftigt, nach und nach wurden Türen, Holzdecken, Wandfries, Eckbank und Notenschrank eingebaut. In den letzten Wochen vor der Einweihung standen dann im Außenbereich Pflaster-arbeiten an und im Innenbereich ging es an die letzten Feinarbeiten, Vorhänge und Lampen montieren, Deko und Urkunden aufhängen, Bestuhlung und Notenständer montieren. Zum Schluss wurden wochenlang Noten sortiert, erfasst und im Notenschrank eingeordnet, damit alles am richtigen Platz ist. Am 11.Oktober 1998 fand die Einweihung unseres Musikheims statt. Nach einem feierlichen Gottesdienst segnete Pfarrer Ruchte das neue Gebäude und übergab es seiner Bestimmung. Beim anschließenden Festakt mit Bürgermeister Georg Kugler, Landrat Helmut Schreck und Bezirksleiter Anton Schindele erhielten wir viel Anerkennung und Respekt für die geleistete Arbeit. In folgenden Jahren wurde dann weiter an der Verbesserung der Akustik gearbeitet und nach und nach Schallschluckelemente gebaut und an den Wänden montiert. 2000 wurden Parkplätze und der Platz vor dem Musikheim gepflastert. 2008 im Herbst entschlossen wir uns eine PV-Anlage auf unserem Musikheim zu montieren. 2012 Neupflasterung der Parkplätze wegen Straßenänderung. Ab November 2012 wird mit dem Anbau ans Musikheim begonnen und der Rohbau in Eigenregie erstellt. Der Ausbau und die Fertigstellung folgen. 2013 Bau der 2. PV-Anlage zur Eigenstromnutzung 2014 Bau der neuen Heizung und Umstellung auf regenerative Energieversorgung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok